Alles neu in 2021 – die neue Webseite von Quintessenz

Alles neu in 2021 – Die neue Webseite von Quintessenz

Alles neu macht der Mai… Oder in unserem Fall: der April.
Unter der bekannten Adresse, aber im neuen Design.

Auch wenn wir bei Quintessenz den Focus auf die Wertschätzung von Geschichte und Geschichten, auf Vergangenes und Erlebtes legen, bleiben wir dennoch immer modern und innovativ, denken mit und auch einen Schritt voraus. Im Sinne unserer Kunden und Interessenten.
Die Hochwertigkeit unserer Angebote spiegelt sich in allen Bereichen unseres Schaffens und unseres Gesamtauftritts wider. Ob in unseren Büchern, in persönlichen Kundengesprächen, oder auch in unserem neuen Internetauftritt.
Gewohnt strukturiert in die wichtigen Bereiche und Themen, aber noch übersichtlicher, offener und benutzerfreundlicher, erfüllt die neue Seite alle Anforderungen an mobile Endgeräte und ist genau auf die Bedürfnisse unserer Kunden und Besucher zugeschnitten. Ob zuhause am Rechner oder unterwegs, die neue Seite bietet das bekannt-umfassende Informationsangebot rund um Biografien, Firmen-Chroniken und Sammlungsdokumentationen.

Bilder und Grafiken

Erweiterter Service

  • Eine ausführliche FAQ Seite, die stetig aktualisiert wird, beantwortete erste Fragen direkt und unterstützt bei den ersten Gedanken über das eigene Projekt.
  • Auf Anfrage bieten wir PDF-Dateien an, wie beispielsweise Leitfäden z. B. zum Erstellen einer Firmenchronik/Biografie, Projektpläne
  • oder auch unsere „100 Fragen auf innere Zeitreise“ für Autobiografinnen und Autobiografen. 

Travelling in the Fiftys

Do you see the background of this picture? This is a Autobahn! Even as part of a movie, it would seem as an unrealistic depiction as cars only pass every 30 seconds. Cars still used to be uncommon 10 years after the Second World War; People were happy if they owned a motorcycle. It did not take long though before Volkswagen and other speedsters raced along the highway. It seems almost unbelievable when reflecting upon the fact that BMW used to struggle to cut it on the market. Besides selling motorcycles, they also specialized in expensive big 6-cylinder cars and V8 limousines for VIPs such as politicians, company managers and even the Munich police. They were saved by the Italians: BMW was able to buy their bubble car license. When BMW added their strong motors as well as 2 wheels instead of one, the road holding increased tremendously.  It became commonly known as the “Knutschkugel” (kiss ball). This picture shows one of the later models. The size was increased which made room for a second row of seats. There still was not a true luggage space compared to modern standards. 4 persons filled up the space that only about 100 liters were left for luggage. This was obviously not enough to survive a family camping trip in Italy – the favorite holiday destination of Germans. While being small on the inside, the outside, however, gave way to pack all belongings and stack them on top: tent, air mattress, food etc. – all of which were transported across the Brenner Pass by these fearless travelers on their quest for sunshine. Whether a radio was included in the Volkswagen of the picture is not known but you can easily imagine that Caterina Valente`s voice filled the car singing “ Come to Italy for a while, come join us at the blue sea..”

Wir schreiben auf 2 Blogs

Der Blog auf dieser Webseite soll zukünftig von unseren laufenden und vergangenen Projekten informieren. Beispielsweise welche Herausforderungen auf uns warteten und wie wir diesen begegneten.  Er informiert, was aktuell auf unserer “Werkbank” liegt, sofern dies dem Kunden recht ist.

Der Blog Q5 hingegen unterhält mit persönlichen Glossen, Gastbeiträgen und Buchkritiken. GastautorInnen schreiben Kurzgeschichten zu vorgegebenen Themen. Der Blog Q5 engagiert sich für den guten Zweck und soll unterhalten. Ein wesent­licher Bestandteil sind auch die regelmäßig stattfindenden Schreib­wettbewerbe. 2017 riefen wir Autoren auf, Ihre Ge­schichten zu spenden und gaben die Losung aus: 1.000 Bücher für einen guten Zweck, denn 60% vom Erlös werden an gemeinnützige Vereine gespendet.